Heute ist es endlich soweit Google Android 2.2 ist erschienen. Wie üblich hat Google seine neue Android Version nach einer Süsspeise benannt – Froyo (gefrorenes Joghurt). Android 2.2 ist ein Meilenstein und überschlägt sich durch neue Funktionen und Verbesserungen:

  • Geschwindigkeit:
    Android 2.2 ist um einiges schneller als die Vorgängerversionen. Grund dafür ist der neue JIT (Just in Time) Compiler. Dieser übersetzt die in Java geschriebenen Befehle in Echtzeit in maschinenlesbaren Code um. Einige Geschwindigkeitstest mit einer Vorarbversion von Android und dem Google Nexus One zeigten einen Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 450%
  • Flash Player 10.1:
    Der Flash Player 10.1 ist nun standardmässig in Android integriert. Und ist somit der erste vollwertige Flash Player in einem Smartphone. Damit funktionieren auch komplizierte Flashanwendungen im Browser, wie z.B. Farmville.
  • Automatische Updates:
    Anwendungen die aus dem Google Market installiert sind, lassen sich nun automatisch Updaten. Neu werden auch Standardanwendungen wie Google Mail und andere Teile des Betriebssystem über den Market aktualisiert. Google will damit langfristig gegen die „Fragmentierung“ von Android angehen.
  • Tethering und WLan-Hotspot:
    Das Handy wird zum Modem. Diese Funktion war früher schon verfügbar, allerdings musste man sein Telefon rooten und damit die Garantie in Gefahr bringen. Nun ist es standardmässig möglich das Android Phone als Modem zu benutzen. Dabei kann man wählen ob das Handy per USB mit dem Computer verbunden werden soll. Oder ob das Handy als einen „WLan Router (Hotspot)“  eingesetzt wird.
  • Installation auf SD-Karten:
    Programme können nun direkt auf die SD-Karte installiert werden. Vorallem Geräte mit sehr geringem internen Speicher werden davon profitieren.