Apple hat Microsoft überholt. Dank iPhone, iPad und deren Stores.

Gestern Mittwoch überholte Apple im verlaufe des Handelstages trotz leichter Einbussen Erzrivale Microsoft. Apples Marktkapitalisierung lag nach Börsenschluss bei 222 Milliarden US Dollar, die von Microsoft „nur“ bei 219 Milliarden. Obwohl der Abstand nur hauchdünn ist, wird in Cupertino wohl das eine oder andere Glas Sekt getrunken worden sein.
Beachtenswert ist, das es Apple geschafft hat Microsoft nur dank seiner „Zubehörartikel“ wie das iPhone und dessen iTunes Store und App Store zu überholen. Immerhin weist Microsoft ein riesiges Portfolio an Software auf, Apple ist (fast) reiner Hardwarehersteller – abgesehen von OS X und dessen Mitbringsel wie iPhoto, etc. Und dass die Apple Computer wie MacBook Pro, etc. nicht wirklich gut verkauft werden ist allgemein bekannt. So brachte es die Firma um Steve Jobs fertig, mit Unterhaltungselektronik den Softwareriesen Microsoft – wenn vielleicht auch nur kurzzeitig – auf den dritten Rang zu verdrängen. An erster Stelle im Ranking liegt übrigens nachwievor der Energiekonzern Exxon Mobile mit 278 Milliarden Dollar.