Und wieder keine Arena mit SVP Vize Blocher.

Christoph Blocher
Christoph Blocher

Schon wieder streikt die SVP. Blocher hätte gegen SP Präsident Levrat antreten sollen und hätten sich gegenseitig ihre Standpunkte zum Staatsvertrag mit den USA und zur GPK um die Ohren gehauen. Aber weil die Mitteparteien CVP und FDP nicht in der Mitte der Arena hätten mitdiskutieren dürfen, sondern hätten in der zweiten Reihe stehen müssen. Daraufhin reklamierten die betüpften Parteien und der Chefredaktor der Arena wies seine Crew an, die Mitteparteien CVP und FDP gleichberechtigt in die erste Reihe zu holen.
Da platzte Christoph Blocher der Kragen und er sagte seine Teilnahme ab. SVP Präsident Toni Brunner gibt bekannt, das die Absage aufgrund des veränderten Settings passiert sei und die Nörgler aus der Mitte es fertig gebracht hätten das SF wieder einmal unter Druck zu setzen.
Es hätte wieder einmal eine spannende Arena geben sollen, welche mit einem Gläschen 12 Jährigem Grappe noch besser geschmeckt hätte. Aber leider macht uns der künftige Nationalrat Christoph Blocher einen Strich durch die Rechnung, weil er wohl gemerkt hat das SP, CVP und FDP zusammen seine Positionen in der Luft zerrissen hätten. Herr Blocher, 10 Jährige würden einander „Feigling“ vorwerfen.