Werben auf der Website von Christoph Blocher war vor 10 Jahren noch möglich wie ein Blick in die Vergangenheit des Internet beweist.

Damals Nationalrat Blocher teilte aber klipp und klar mit, das er keine Werbung vom Sexgewerbe auf seiner Seite haben will. Und, das er ebenso keine Werbung von politischen Vereinigungen (sprich Parteien) will.

Sogar sein damaliger Besuchercounter funktioniert heute nach wie vor (Reload dieser Seite). Leider hatte dieser keinen Reload – Schutz oder dergleichen. Somit konnte der „Stöffel“ wohl seine Sekretärin beauftragen täglich 1000 mal seine Website neu zu laden (reine Vermutung von 2lounge und entspricht keineswegs der Wahrheit;-)). Links das original Blocher Relikt, rechts der Screenshot seiner damaligen Website.