Ein riesen Theater wird wieder veranstaltet. Die Gegner der biometrischen und mit einem RFID ausgestatteten Schweizer Identitätskarte laufen sturm.

Die Ständeräte der staatspolitischen Kommission ärgern sich seit Tagen über die verstopften Mailboxen. Darin warten über 400 Emails, welche den Frust der Absender über die Diskussion bzw. die Einführung der Chip-ID zum Ausdruck bringen sollen. Urheber der Aktion ist der „Verein Geistige Landesverteidigung“, welcher einen Drang zu Verschwörungstheorien à la Illuminaten, Tempelritter etc. pflegt.  Die Aktion des Vereines Geistige Landesverteidigung soll „gegen die Entwicklung zum gläsernen Bürger und die totale Überwachung durch den Staat“ sein sagt Vizepräsident Marc Schmid. Mich persönlich würde interessieren, ob der Herr Marc Schmid eine Migros Cumulus – Karte im Portemonnaie hat? Oder haben Sie vielleicht eine Coop Supercard, herr Schmid?

Dass man den Verein „Geistige Landesverteidigung“ nicht ganz so ernstnehmen sollte, beweist deren Webseite auf eindrückliche Art und Weise: Aus folgenden Gründen lehnen wir eine Impfung gegen die Schweinegrippe ab und kommen zum Schluss, dass durch sie Menschen vergiftet werden:
1) Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Schweinegrippevirus.
2) Im Impfstoff soll Squalen enthalten sein, was den menschlichen Körper schwer schädigt.

Natürlich. Die Schweinegrippe ist nur eine Erfindung von ein paar elitären Politikern welche die Menschheit auf perfide Art und Weise dezimieren wollen indem sie sie durch eine getürkte Impfung vergiften. Klaro. So wird auf der Webseite des Vereins nebst der Ablehnung von Impfungen gegen Infektionskrankheiten, die Heilsame Wirkung von Vitamin C gegen Krebs proklamiert.