Das Google Nexus One ist mehr als ein Smartphone, dank Super Hardwareleistung und genialer Software wird es zum „Superphone“!

I have it! Heute habe ich mein Google Nexus One bekommen und ich bin begeistert. Mit Google Android habe ich schon längere Bekanntschaft, dies ist nun mein drittes Android Smartphone.
Ich bin inzwischen nicht nur ein Fan von Google Android sondern auch von HTC, somit ist das Nexus One mein viertes HTC Handy – und ich bereue es nicht!
Das Google Nexus One hat nur noch drei physische Tasten, der Einschalt Knopf, und seitlich die zwei Lautstärke Knöpfe. Die von HTC bekannten Anruf Tasten wurden komplett entfernt. Die vier weiteren Tasten sind nun „Touchpads“ die ebenfalls nur auf Berührung reagieren. Eine physikalische Tastatur ist nicht vorhanden, vermisse ich allerdings auch nicht.
Mein erster Computer hatte einen Prozessor mit 200Mhz. Nun liegt ein kleines Smartphone neben mir, dass einen 1GHZ Prozessor verbaut hat, damit nicht genug – 512 MB RAM sind ebenfalls im Umfang enthalten.
Das Display überzeugt ebenfalls, es ist um einiges Grösser als das vom HTC Hero und hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixel. Das Display wird ebenfalls als Eingabegerät verwendet, nach dem offiziellen Update von Google, funktioniert damit auch MultiTouch.
Standardmässig sind einige Programme vorinstalliert, dazu gehören natürlich alle Google Applikationen (GMail, Google Maps, etc) aber auch eine Facebook Applikation ist bereits vorinstalliert.
Offensichtlich ist beim Nexus One eine 3D-BEschleunigung vorhanden, das Menü zeigt nette 3D Effekte an, aber auch Google Earth läuft einwandfrei auf dem N1. Schön ist, das nun das Wechseln ins Querformat flüssig ohne Verzögerung funktioniert, was wohl am 1GHZ Prozessor liegt.
Dank Google Account waren meine Kontakte, Kalendereinträge und E-Mails innerhalb von Sekunden synchronisiert. Auch die sonstigen Einstellungen waren simpel zu finden. Dank dem Android Market ist das Superphone beinahe unendlich erweiterbar.
Bis jetzt bin ich mit dem Handy absolut zufrieden und ich freue mich bereits auf das Google Nexus Two 😉