Vor kurzer Zeit, hat Apple seine iPod Produktlinien aktualisiert. Es gibt einen neuen iPod Touch und einen neuen iPod nano. Geblieben sind der iPod Classic und der iPod Shuffle. Ich hatte schon länger vor, einen neuen iPod zu kaufen, da mein älterer quadratischer iPod nano zwar optisch sehr schick ist, aber der kleine Display oft störend bei der Bedienung ist. Leider hatte man dort auch keine Möglichkeit um Videos abzuspielen.

Also die Sachlage war klar, ein neue iPod muss her. Der iPod Shuffle kam nicht in Frage. Da dieser iPod kein Display, eine merkwürdige Bedienung und mit 2GB viel zuwenig Speicherplatz anbietet. Dafür wäre er mit 59.– CHF der günstigste iPod gewesen.

Der iPod Classic ist eigentlich das absolute Traumprodukt. Mechanische Bedienung, dadurch kann man seinen iPod auch in der Hosentasche steuern und muss ihn nicht immer aus der Tasche nehmen. Mit 160 GB viel Speicherplatz, und die Möglichkeit Videos abzuspielen. Leider hat auch der iPod Classic einige Nachteile. Der Speicherplatz wird mit einer richtigen Festplatte erreicht, die ist relativ langsam aber auch schwer. Mit 140 Gramm und einer relativ grossen Grösse ist er ziemlich schwer und wenig mobil.

Der iPod Touch, kommt für mich nicht in Frage. Ich habe bereits ein iPhone, und brauch kein zweites ohne Telefonfunktion. Der Touch ist mir ebenfalls zu gross und für einen MP3 Player einfach ein Gerät, dass mit zu vielen Funktionen überladen ist. Das iPhone, wäre mein perfekter MP3 Player, da ich das ja sowiso immer dabei habe. Aber da stellt sich die Akkuproblematik, der einfach noch schneller leer ist, wenn ich mit ihm auch noch Musik höre.

So habe ich mich für einen grünen iPod Nano entschieden. Der iPod nano gibt es nur mit 16 GB, die allerdings für meine Verhältnisse ausreichend sind. Der iPod nano ist gerade mal 31 Gramm schwer, und extrem klein. Und dennoch hat das Gerät einen 2.5″ Display mit voller Multitouchunterstützung und eine Akkulaufzeit von 30 Stunden beim Musik hören. Ein optimaler Begleiter im Alltag!

Das Gerät fühlt sich dank der Aluminium Verkleidung extrem wertig an. Die Bedienung ist kinderleicht. Man hat einen Home Button unter dem Display, mit dem man jederzeit wieder ins Hauptmenü/Homescreen kommt. Auf der linken Seite findet man noch Schalter für die Lautstärkenkontrolle und eine „Pause“ Taste. Die Software ist zwar kein iOS und man kann keine zusätzlichen Apps kaufen geschweige denn installieren, ist aber vom Userinterface sehr an iOS angelehnt, daher kommt man sofort zurecht damit.

Bevor ich das Gerät benutzen konnte, musste ich es erstmal mit dem mitgelieferten „Lighning <-> USB Kabel“ mit meinem Mac verbinden und meine Playlist und Alben von iTunes auf den iPod ziehen. Hier merkt man einen Vorteil am neuen Dock Connector der jetzt Lightning heisst. Obwohl, es immer noch USB 2 ist, ist die Datenübertragungsgeschwindigkeit spürbar schneller als mit dem alten USB 2 Dock Connector. Aber es dauert, im Vergleich zu Thunderbolt oder USB 3 immer noch eine halbe Ewigkeit!

Der Klang, die meine Kopfhörer ausspucken sind Apple typisch einwandfrei. Apple hat sehr früh verstanden, das ein MP3 Player eben nicht nur MP3 speichern und irgendwie abspielen kann, sondern dass sich das auch richtig gut anhören muss. Es ist eine Tragödie, das Hersteller anderer MP3 Player, es noch nicht fertig gebracht haben hier eine ähnliche Qualität zu erreichen!

Der iPod nano hat zusätzlich auch noch eine Bluethoot 4.0 Schnittstelle, damit man Kabellos die Musik vom iPod an ein entsprechendes Gerät streamen kann. Da der iPod Nano wie das iPhone 5 einen neuen Dock Connector hat, ist diese Funktion sehr sinnvoll, da man somit auch seine altes iPod Zubehör noch gebrauchen kann – sofern diese eine Bluethoot Schnittstelle haben.

Das Gerät kostet 189.– CHF und ist für einen Musikliebhaber, der auf Qualität und Optik Wert legt jeden Franken wert!