Apple bescheisst definitiv die Kunden. Und meine gute Meinung von der Firma bröckelt allmählich. Nachdem ich ein wenig im Netz rumgesucht habe, kam ich auf den Hinweis, das Apple sein altes iPhone 3G künstlich gedrosselt und damit zur Schnecke gemacht hat. Und das ist tatsächlich so und von mir aus gesehen eiskalte Strategie. Im „alten“ iPhone 3G verbaute Apple einen 600-Megahertz-CPU (Samsung S5L8900), aber der läuft nur gedrosselt mit 420 Megahertz. Was erkennen wir daraus? Auch wenn man hier nicht von Overclocking sprechen kann, sondern eher von CPU Boosten, per Firmware Update wäre es durchaus möglich, dem alten iPhone 3g Flügel zu verleihen… kostenlos, wenn auch mit dem Kompromiss dass der Akku schneller am Ende wäre. Dann würde auch das letzte Argument der iPhone 3G S Käufer fallen. Aber das würde natürlich den Verkauf eines neuen Gerätes nicht mehr rechtfertigen. Ich bin aber guter Dinge, das bald ein Weg gefunden ist, um das „alte“ iPhone 3G mit einem Stück Software zu neuen Horizonten zu bewegen was die CPU Power betrifft… Ich bleibe dran und berichte sobald es News gibt.
Im Netz ist ein Video mit einem iPhone Overclocking HowTo aufgetaucht welches angeblich zeigt, wie man das iPhone Übertackten übertakten kann. Die Kommentare zum Video sind widersprüchlich. Von „Funktioniert nicht“ bis „Funktioniert super“ findet man alles. Falls es jemand ausprobiert: Ich übernehme keine Haftung für zerstörte Geräte! Trotzdem würde es mich interessieren ob mit den im Video Manual beschriebenen Massnahmen das iPhone erfolgreich übertacktet werden kann…