Heute Morgen war ich im Zug, auf dem Weg zur Arbeit dabei habe ich ein interessantes Gespräch anhören können, in das ich mich dann einmischte.

„Hej, hast du mitbekommen? Sie haben in der Produktion schon wieder zwei Mitarbeiter entlassen?“
„Echt? Das ist schlimm, gut das es uns noch nicht getroffen hat?“
„Ist wohl nur eine Frage der Zeit. Aber stell dir vor Arbeitslos und die ganze Familie – unglaublich!“
„Ja wirklich. Keine Ahnung wie das mit der heutigen Zeit weiter gehen soll.“
„Ich habe auch nicht viel Hoffnung, nicht einmal die Gewerkschaften machen noch etwas, die schauen bei diesen Kündigungen einfach nur zu.“

Nach diesem Satz musste ich mich einfach mit einer Frage in das Gespräch einmischen:

Seid ihr selbst Gewerkschaftsmitglieder?

Ich erspare euch die lausigen Ausreden, die ich von den beiden Anzugträgern bekommen habe und komme direkt auf den Punkt. Ich habe immer wieder das Gefühl, dass unsere Gesellschaft eines sehr gut kann nämlich – Jammern. Dieses oben aufgeführte Gespräch findet wahrscheinlich täglich mehrmals in der Schweiz statt. Es müssen nicht die Gewerkschaften sein, es können auch Parteien, der Nationalrat, der Bundesrat oder sonst wer sein.
Egal ob Gewerkschaft oder Politik, beides lebt nur von den Leuten die dort aktive Arbeit leisten. Die ihre Freizeit zur Verfügung stellen um etwas zu ändern. Darum mein kurzes Posting, ich möchte euch allen egal wie alt oder jung. Egal ob Frau oder Mann, einfach euch alle aufmuntern. MACHT MIT!
Wir haben eine Stimmbeteiligung von ca. 35-45% in der Schweiz. Aber ich bin überzeugt davon, dass jede Person in der Schweiz lebt schon mal über die Poltik, oder ein Gesetz oder eine Ungerechtigkeit im Arbeitsmarkt geflucht hat. Warum nur Jammern und nicht etwas selbst verändern.
Egal ob ihr politisch links oder rechts steht wichtig ist, dass man sich engagiert. Das man seine Meinung vertritt, das man nicht nur Abstimmen sondern auch wählen geht. Mitmachen lohnt sich!