So nicht Herr Bundespräsident Merz! Zuerst massakrieren Sie das Bankgeheimnis und nun lassen Sie noch die Hosen vor dem Zappelphilip Gaddafi runter.

Was sind wir für Weicheier, wir Schweizer? Diese Frage stellte ich mir heute, als ich den Beitrag über Merz‘ Entschuldigung gegenüber Libyen und Gaddafi gelesen habe. Für alle Leser welche das ganze nicht verfolgt haben: Der Sohn von Gaddafi (Hannibal) und seine Frau verprügelten vor einem Jahr in Genf eine Hausangestellte. Diese zeigte das Muttersöhnchen zu Recht bei der Polizei an, welche Hannibal und seine Frau umgehend verhaftete und zwei Tage festhielt. Daraufhin trötzelte Papi Gaddafi mit diversen schikanen; Sperrte Flüge von und nach Libyen für die Swiss, drosselte die Öllieferungen in die Schweiz (Tamoil), und kam nicht zuletzt wegen seinen kindischen Äusserungen hie und da in die Medien. So meinte er vor kurzem, das man die Schweiz aufteilen und zerstückeln sollte. Sohnemann Hannibal meinte jüngst, wenn er eine Atombombe hätte, würde er die Schweiz ausradieren.
Dass sich der Bundespräsident Hans-Rudolf Merz für die Vorgehensweise der Genfer Polizei nun offiziell entschuldigt hat, bestätigt meinen Eindruck davon, dass es in Bundesbern nur noch Waschlappen hat. Waschlappen, die, sobald ein Gewitter aufzieht sofort das Schnäbi einfahren und zu allem Ja und Ahmen (oder in diesem Fall „Entschuldigung“) sagen. So zog Merz den Schwanz ein und entschuldigte sich und Gaddafi ging dabei in seinem Zelt garantiert der Schuss ab. Und Gaddafi schlachtet das ganze nun garantiert noch innenpolitisch aus und wird als der „Erzwinger der Schweizer“ gefeiert. Obwohl in rund einem Monat einer unserer 7 Zwerge ausgewechselt wird, habe ich keine Angst, das die Nachfolge von KuschPäng ebensoschnell den Takt der anderen 6 übernehmen wird. Kann man eigentlich nicht das ganze Parlament per Volksinitiative auflösen und all diese Bequemlichkeitspolitiker in die Wüste schicken? Tragischerweise kann man in der Schweiz davon ausgehen, dass: wer einmal als Bundesrat gewählt ist, kann es ruhig angehen und muss nicht mit einer Abwahl rechnen. Ok, Blocher schaffte es, abgewählt zu werden. Er war aber auch ein cheibe luute Polteri.
Herr Merz: tun sie es bitte Couchpin gleich und ziehen sie aus dem Bundespalast aus. Der Zeitpunkt wäre echt günstig, haben sie es doch gerade erst geschafft die UBS Beteiligung gewinnbringend zu veräussern. Das hätte nur Vorteile. Sie müssten sich weitere Hasstiraden wegen der Gaddafi Entschuldigung nicht mehr anhören und die Bundesversammlung dürfte 2 neue Bundesräte wählen. Geht das? Danke.