Atheisten wollen den Papst bei seinem Englandbesuch verhaften lassen. Recht so – sagt tom!

Den Haftbefehl gegen den (Führer der grössten Sekte der Welt -) Papst Benedikt XVI wollen die prominenten Atheisten Richard Dawkins und Christopher Hitchens die Justiz dazu bringen den Papst bei seinem Besuch in England zu verhaften, weil er sich der Verbrechen an der Menschlichkeit schuldig gemacht haben soll. Dies im Zusammenhang mit den immer weiter grassierenden Missbrauchsmeldungen von christlichen Glaubensvertretern gegenüber ihnen anvertrauten Kindern. „Dieser Mann steht nicht außerhalb der Gesetze. Das institutionalisierte Verschweigen der Vergewaltigung von Kindern ist ein Verbrechen nach jedem Gesetz“, zitiert die britische „Times“ den Autor Hitchens.
Ob die Verhaftung des Papstes wirklich machbar wäre, kann ich nicht beurteilen. Nach meinem ganz persönlichen Empfinden wäre es aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, um die Verbrecher in der Sekte „Kirche“ wachzurütteln.